Hans-Josef Küpper, Besenbinderstraße 26, D-51145 Köln


in the World Wide Web


Kurzbiographie Franklin Delano Roosevelt:

"... unterzeichnete Albert Einstein am 2. August 1939 einen Brief an den amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt, um ihn auf die Möglichkeit einer atomaren Gefahr hinzuweisen."

Aus Albert Einstein in the World Wide Web (www.einstein-website.de)

Kurzbiographie: Franklin Delano Roosevelt

* 30. Januar 1882 Hyde Park, New York, † 12. April 1945 Warm Springs, Georgia

1910 wurde der Jurist Franklin D. Roosevelt als demokratischer Kandidat in den Senat von New York gewählt. Damit begann seine politische Karriere. 1905 hatte er seine Kusine Eleanor Roosevelt, eine Nichte von Theodore Roosevelt (1858-1919, 26. Präsident der USA), geheiratet.

Von 1913-1920 war er als Unterstaatssekretär im Marineministerium tätig. Während des Ersten Weltkrieges plädierte er für den Kriegseintritt der USA. 1920 kandidierte Roosevelt ohne Erfolg für das Amt des Vizepräsidenten und erkrankte 1921 an Kinderlähmung, unter deren Folgen er Zeit seines Lebens litt. Daraufhin zog er sich für einige Jahre aus dem öffentlichen Leben zurück.

Trotz bleibenden Lähmungserscheinungen kehrte er in die Politik zurück und wurde 1928 Gouverneur von New York. 1932 schlug er bei den Präsidentschaftswahlen den Republikaner und Amtsinhaber Herbert Clark Hoover (1874-1964) und wurde der 32. Präsident der USA. In den Jahren 1936, 1940 und 1944 wurde er wieder gewählt und damit zum Präsidenten mit der längsten Regierungszeit in den Vereinigten Staaten.

Um die Folgen der Weltwirtschaftskrise zu überwinden, propagierte er den "New Deal". Dadurch wurden u.a. die Voraussetzungen für eine Entwicklung zum modernen Sozialstaat geschaffen. Durch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Arbeitszeitverkürzungen, Erhöhung der Mindestlöhne, Einführung einer Arbeits- Unfall- und Arbeitslosenversicherung, usw. versuchte Roosevelt, innenpolitische Probleme zu lösen, und sicherte sich dadurch auch eine breite Zustimmung in der Bevölkerung.

Außenpolitisch propagierte er gegenüber Lateinamerika eine Politik der guten Nachbarschaft. 1933 erkannte die USA die UdSSR an. Des weiteren versuchte er die japanische Expansionspolitik zu begrenzen und die totalitären Staaten Deutschland und Italien zu isolieren. Seit September 1939 wütete in Europa der Krieg. Roosevelt erklärte die Neutralität der USA. Der Verlauf des Krieges brachte es aber mit sich, dass die USA zunehmend ihre Neutralität aufgaben und gegen Adolf Hitler (1889-1945) Partei ergriffen. Roosevelt suchte die Unterstützung Großbritanniens und Frankreichs und lieferte Kriegsmaterial an diese Länder. Im August 1941 verkündete er gemeinsam mit Winston Churchill (1874-1965) die Atlantikcharta (Nachkriegspolitik).

In einem von dem Physiker Albert Einstein (1879-1955) unterschriebenen Brief erhielt Roosevelt im August 1939 den Hinweis auf die Möglichkeit einer atomaren Gefahr. Demnach sollte es möglich sein, Bomben eines neuartigen Typs (Atombomben), mit extremer Zerstörungskraft herzustellen. Außerdem wird in dem Brief erwähnt, dass Deutschland den Verkauf von Uran eingestellt hat und dass dort Uranexperimente vorgenommen werden. U.a. wurde durch diesen Brief das "Manhattan Project" ins Leben gerufen, an dessen Ende der Bau der ersten Atombombe stand.

1941, nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor und der deutschen Kriegserklärung, folgte der Kriegseintritt der USA. Roosevelt und seine Verbündeten planten zuerst ein Vorgehen gegen die Achsenmächte in Europa und dann gegen Japan.

1943-1945 beriet sich Roosevelt auf Konferenzen in Casablanca mit W. Churchill, in Teheran und Jalta mit W. Churchill und Josef W. Stalin (1879-1953) über die Fortführung des Krieges und über die Politik der Nachkriegszeit. Roosevelt hatte auch einen Anteil an der Gründung der UN (United Nations).

Am 12. April 1945, kurz vor dem Ende des Krieges in Europa, starb Franklin D. Roosevelt. Der Krieg in Europa endete im Mai 1945.

Roosevelts Nachfolger im Präsidentenamt wurde Harry Spencer Truman (1884-1972). Der Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und Japan wurde im August 1945 durch den Abwurf der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki beendet.
 


Copyright © 2000-2004 Hans-Josef Küpper. Alle Rechte vorbehalten. | www.einstein-website.de