Hans-Josef Küpper, Besenbinderstraße 26, D-51145 Köln


in the World Wide Web


Literatur zu Albert Einstein:

 

Einsteins Schwester

 

Franziska Rogger
Einsteins Schwester
Maja Einstein - ihr Leben und ihr Bruder Albert

200 Seiten
Format 17.0 x 24.0 cm
2005
schwarzweisse Abbildungen (80), farbige Abbildungen (8)
Leinen
ISBN 3-03823-138-X

Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich

 

 

„Die talentierte Dr. Maja Winteler-Einstein, Schwester des «grossen Albert», konnte als Ehefrau nur ein «kleines Leben» führen. Als Vertraute ihres genialen Bruders sah sie ihn in einem speziellen Licht. Diese Bildbiographie ist die erste Publikation zu Albert Einsteins Schwester und erscheint zum weltweit beachteten Einstein-Jahr 2005.

Für ihre Freunde war Maja Einstein die warme Sonne. Sie gehörte zur Avantgarde, erwarb den Doktorhut. Mit ihrem Mann, dem Juristen und Maler Paul Winteler, aber stieg sie aus dem bürgerlichen Stadtleben aus und schuf sich ihr ländliches Paradies in Florenz. Trotz wacher Intelligenz, reicher Talente und grosser Sozialkompetenz lebte sie ein rein familiäres Leben. Als Frau waren ihre Möglichkeiten begrenzt. Maja war lebenslang die Vertraute ihres Bruders Albert, dieses genialen Wissenschaftlers und untauglichen Familienvaters. Mit den Augen der Schwester betrachtet, scheinen viele neue Facetten auf: egoistische, liebenswürdige, zeitbedingte. Die Geschwister Einstein waren eng in ihre Familien eingebunden. Leidgeprüft müssen die Clans persönlich und politisch Schicksalsschläge verkraften: Geisteskrankheit, Kindestod und Mord, Armut und Nazi-Verfolgung. Diese Biografie basiert auf unbekannten Briefen und Interviews sowie unveröffentlichten Fotos und ist eine spannende und zeittypische Lebensgeschichte.“

Quelle: Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich, 2005


Copyright © 2000-2005 Hans-Josef Küpper. Alle Rechte vorbehalten. | www.einstein-website.de