Hans-Josef Küpper, Besenbinderstraße 26, D-51145 Köln


in the World Wide Web


Literatur zu Albert Einstein:

 

Die Physikalisch-Technische Reichsanstalt


 

Rudolf Huebener und Heinz Lübbig

Die Physikalisch-Technische Reichsanstalt
Ihre Bedeutung beim Aufbau der modernen Physik

VIII, 160 Seiten. Gebunden

Vieweg+Teubner Verlag, 2011, Wiesbaden

ISBN 978-3-8348-1390-9

 

 

 

 


 

"Die Geschichte der PTR seit ihrer Gründung 1887 als der Ort hochwichtiger physikalischer Entdeckungen bis etwa zum Beginn der NS Zeit 1933 wird in diesem Werk in spannender Weise erzählt. Die Personen und Hintergründe der so herausragenden Entwicklungen in der Frühzeit der PTR werden ebenso dargestellt wie aktuelle metrologische Fragestellungen, die auf ihre Wurzeln in der frühen Phase der Quantentheorie in Berlin bis in die 1930er Jahre zurückgeführt werden.

Inhalt

Die Gründung und die Schlüsselrolle von Werner Siemens - Fünf Denkschriften zum Anfang - Der Anfang unter der Präsidentschaft von Hermann von Helmholtz - Die Physikalisch-Technische Reichsanstalt als Vorbild - Optisches Labor und die Geburt der Quantentheorie - Kältelabor und die Entdeckung des Meissner Effekts - Chemisches Labor und die Entdeckung von neuen Elementen - Laboratorium für Radioaktivität - Die Reichsanstalt und Albert Einstein - Zählen und Messen - Quantenstatistik und Quanteneinheiten - Fundamentalkonstanten - Die bestmögliche Information über die Natur - Die Meterkonvention - Für die globale Konsistenz der Messdaten - Die Präsidenten der Reichsanstalt bis 1933 - Die Reichsanstalt unter der NS Diktatur und der Neuanfang - Das elektromagnetische Quantendreieck - Quantennormale aus der Perspektive des Ohm’schen Gesetzes

Autoren

Prof. Dr. Rudolf Huebener, Universität TübingenDr. Heinz Lübbig, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (ret.)

Zielgruppe

Naturwissenschaftlich interessierte Leser sowie Studierende Interessenten für Wissenschaftsgeschichte."
 

Quelle: Vieweg+Teubner Verlag 2011, Wiesbaden


Copyright © 2000-2011 Hans-Josef Küpper. Alle Rechte vorbehalten. | www.einstein-website.de